GedankenBilder Edith Tries

Maria:
Ein fröhliches Bild zum schmunzeln, ein
...mehr

Helga F.:
Liebe Edith,na da war ja einiges los bei dir,
...mehr

Zitante Christa:
Das tut mir leid, Edith, daß das Leben
...mehr

Maria:
Südtirol ist schön! Tolles Foto der
...mehr

Agnes:
Das gefällt mir, ein schönes Bild.D
...mehr

Helga F.:
Hallo liebe Edith, alles ok bei dir? Ja der F
...mehr

Maria:
Lichtblicke können wir wohl alle gut geb
...mehr

Helga F.:
Liebe Edith, leise klingen die besonders sch&
...mehr

Maria:
Endlich gibt es hier wieder was Neues, Und da
...mehr

Agnes:
Liebe Edith,ich hoffe sehr, dass Du bald wied
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 365
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1719
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 4177

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gedankenbilder

Weihnachten - jeden Tag


Einschneidende Begebenheiten in den letzten Monaten, Wochen und Tagen bei uns selbst, in der Familie, im Freundeskreis und auf der Straße, haben mich sehr nachdenklich gemacht.

Ich habe mich gefragt, ob wir nicht selber dafür sorgen können, dass jeden Tag ein bisschen "Weihnachten" ist?!
Es sind oft nur Kleinigkeiten, die wohltuend und hilfreich sein können.

Manchmal reicht ein "offenes Ohr", um jemanden zu entlasten, seine Sorgen zu teilen.
Manchmal ist es möglich, jemanden durch tatkräftige Hilfe zu unterstützen.
Manchmal tut es gut, das Herz weit zu machen, um körperlich oder seelisch Verletzten Zuwendung und  - wenn möglich - auch Liebe zu schenken.

Oft brauchen diese Dinge Zeit - mal mehr, mal weniger.
Es ist diese geschenkte Zeit, die den Menschen um uns herum zeigt: Du bist es mir wert!

Ich schenke dir Zeit ...


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein frohes Weihnachtsfest in diesen noch immer schwierigen Zeiten
- und beste Gesundheit jetzt und für das nächste Jahr.












Aus persönlichen Gründen fehlen mir momentan leider die Möglichkeiten,
ein neues Bild / Gedankenbild herzustellen.
Dieses GedankenBild ist daher aus meinem Archiv.


Nickname 23.12.2021, 18.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Welttag des Buches




Ein gutes Verhältnis zu Büchern hatte ich immer schon - nicht nur zu meinen eigenen

Als Kind habe ich mich in Büchern "verloren", habe die Zeit vergessen, weil ich so ins Lesen vertieft war.
Ich musste weite Wege inkauf nehmen, um mit dem Fahrrad zur Stadtbücherei zu fahren und Bücher auszuleihen.

4 Bücher durfte man mitnehmen und diese waren spätestens nach vier Wochen zurückzugeben.
Oft war ich schon nach 2-3 Wochen wieder in der Bücherei, um neue Bücher auszusuchen.


In der Schule war Deutsch mein Lieblingsfach. Die Grammatik habe ich allerdings eher aus dem Bauch heraus erledigt, sehr zum Leidwesen meiner Deutschlehrerin Fräulein Bosch.
Als diese einmal eine Regel von mir für die anderen Schüler der Klasse erklärt haben wollte, habe ich jämmerlich versagt und sie meinte tadelnd:

" ... und das von meiner besten Deutschschülerin!!!"

Hilfe, war mir das peinlich!

Nichtsdestotrotz habe ich mich im weiteren Leben in Sachen Deutsch wacker geschlagen, fantasievolle Aufsätze geschrieben und Interpretationen waren auch mein Ding.
Bei der Gelegenheit fallen mir insbesondere die gelben Reclam-Hefte ein.
Kennt Ihr die auch noch?

Übrigens:
die neue deutsche Rechtschreibung zwingt mich immer noch zum Nachschlagen. Viele Regeln halte ich für verwirrend und missverständlich.
Oft schreibe ich einfach so, wie es für mich logisch bzw. einleuchtend ist.
Selbst bei Zeitungs- und Buchverlagen sowie bei Ämtern ist das Neue Deutsch noch nicht ganz angekommen.

Unsere eigenen Kinder haben auch früh Bücher bekommen, beide haben sehr viel gelesen. Bei einer Tochter ist das so geblieben, die andere liest nur noch wenig.

Vor einigen Jahren gab es hier in Duisburg das Projekt der "Vorlese-Paten".
Das hat mich begeistert, ich habe mich beworben und dann 3 Jahre in einem Kindergarten als ehrenamtliche Vorlese-Patin gewirkt.

Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl es oftmals schwierig war, weil es vielen Kindern an Deutschkenntnissen fehlte (übrigens nicht nur Migranten-Kindern!) und viele Kinder nicht mehr in der Lage sind, konzentriert zuzuhören.

Ich hatte freie Hand in der Auswahl der Bücher (sehr viele habe ich selber gekauft) und konnte auch immer entscheiden, welche Altersgruppe ich "bedienen" wollte.

Durch diese Tätigkeit habe ich jetzt viele Kinderbücher für 3 bis 6-Jährige hier stehen. Das kommt dann demnächst meinen Enkelkinder zugute

Ich lese immer noch viel.
Meine Vorliebe gilt Büchern mit geschichtlichem Hintergrund und - ich gestehe es - Büchern mit Schockeffekt: Thriller, Horror!
Je mehr Blut fließt, desto besser.
Vielleicht hätte ich Pathologin werden sollen? 



Heute ist Welttag des Buches -

darum möchte ich sowohl die Bücher als auch das Lesen würdigen und dafür werben, Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen, denn ich bin der Meinung:











 

Nickname 23.04.2012, 06.00 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL

wer rastet ...



der rostet - sowohl körperlich als auch geistig,

darum:




 








Nickname 29.01.2012, 10.22 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Leben






 

 









Nachtrag:

ich wollte das GedankenBild zunächst ohne weiteren Kommentar auf Euch wirken lassen.

Jetzt möchte ich noch anfügen, dass dieser Spruch der Start-Text in meinem Buch:


Stark wie ein Baum - sanft wie eine Blüte


ist. 



Nickname 24.10.2011, 00.15 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Selbstbewusstsein





 








Der Text ist auch zu finden in meinem Buch:


Stark wie ein Baum - sanft wie eine Blüte


(Link führt zu meiner Homepage)





Nickname 08.08.2011, 09.48 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Hoffnung



 


 




Nickname 23.07.2011, 16.00 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ja oder nein?

 




 







Nachtrag v. 16.7.


Ich habe lange überlegt, ob ich Eure Kommentare einzeln beantworten soll - oder alles zusammenfassend kommentiere.

Jetzt habe ich mich entschlossen, es mal einzeln zu versuchen - auch wenn dann manches vielleicht doppelt oder sehr ähnlich von mir gesagt wird.


Ganz herzlich möchte ich mich dafür bedanken, dass durch Eure Kommentare so ein reger Gedankenaustausch stattgefunden hat lachen.gif


Nickname 11.07.2011, 19.31 | (14/14) Kommentare (RSS) | TB | PL

Stärke und Mut

 









Nickname 20.05.2011, 13.08 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Abendstille

 










Der Tag legt alles Laute ab,
macht sich bereit, die Nacht zu empfangen.

                                                                                                                                            © ET.







********************





Hier ist es nun, das Tagesabschluss-Foto meines vorherigen Berichtes zum Westfalentreffen.


Auf meiner Fahrt quer durch die Felder warf die langsam untergehende Sonne ein wunderschönes Licht über dieses Feld.
Das gemähte Gras lag dort aufgereiht, um Heu zu werden.
Die letzten Sonnennstrahlen beschienen die Blütenständes des Grases im Vordergrund, so dass sie rötlich schimmerten.


Es herrschte Stille, kein menschlicher Laut war zu hören, nur hin und wieder Vogelgezwitscher - dazu wehte der Duft des frisch geschnittenen Grases in meine Nase.

Da stand ich nun - ergriffen von Schönheit und Stille der Natur ...


    




PS.:

Ich habe dem Bild nachträglich noch einen orange-farbenen Außenrahmen gegeben, damit es sich rechts oben besser vom Blog-Untergrund abhebt.

 

Nickname 15.05.2011, 19.00 | (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL

Freude






 








Nickname 09.05.2011, 07.00 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL