GedankenBilder Edith Tries

Pat:
Oh, das kenne ich. Ich arbeite auch wie Anges
...mehr

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1657
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2893

Mitbringsel



Von Cochem an der Mosel habe ich Euch das folgende Foto mitgebracht.

  Es zeigt die Reichsburg, welche über Cochem thront.
 Diesen Anblick hatten wir, wenn kein Nebel war,
 vom Fenster unserer Ferienwohnung aus.  






Während unserer Ausflüge die Mosel auf- und abwärts habe ich so einige
Schilder entdeckt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte


In Beilstein, einem besonders schnuckeligen, sehenswerten Fachwerkort,
haben die Menschen ganz offensichtlich Humor ...








Das nächste Schild  hat mein Mann entdeckt.
Es gibt bestimmt auch Gäste, die keinen Moselblick wünschen.
Das Schild jedenfalls finde ich richtig einfallsreich und witzig!







Einige kleine Straßen weiter liegt, ziemlich versteckt, eine Galerie.
Dort kann man alles Mögliche und Unmögliche kaufen.
Urig sieht es drinnen aus, und vor dem Haus steht eine Bank
 mit folgendem Hinweis:







Wie der Galerie-Inhaber das zulässige Gesamtgewicht herausgefunden hat,
 weiß ich allerdings nicht.




Nicht nur Humor hat man in Beilstein, sondern auch viel Verständnis
 für die Leckermäuler unter uns!

Im Schaufenster des Schokoladen- und Geschenkelädchens
 fand ich diese Schilder:










Im Nachhinein bereue ich es, dass ich die Schilder nicht gekauft habe.



Tja, und die Burgen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
Da hat doch tatsächlich auch die moderne Zeit Einzug gehalten,
ja wo gibt's denn sowas?!







Gesehen am Eingangstor der Burg Arras - mit kompletter Telefonnummer, versteht sich.

Wir brauchten übrigens weder zu klopfen noch anzurufen, das Tor ließ sich öffnen.


**********

Wir sitzen derzeit in, auf und zwischen einer dicken Baustelle.
Es gibt nicht nur für die Handwerker, sondern auch für uns viel zu tun.
Außerdem ist derzeit kein gemütliches Wohnen möglich.
Bei nächstger Gelegenheit gibt es noch ein paar Mosel-Fotos mehr.


Nickname 09.11.2014, 19.46| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Berichte, dies&das, Herbst, Humor, Urlaub,