GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

Agnes:
Im ersten Moment dachte ich Du wärst im Keuke
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1656
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2885

Abendstille

 










Der Tag legt alles Laute ab,
macht sich bereit, die Nacht zu empfangen.

                                                                                                                                            © ET.







********************





Hier ist es nun, das Tagesabschluss-Foto meines vorherigen Berichtes zum Westfalentreffen.


Auf meiner Fahrt quer durch die Felder warf die langsam untergehende Sonne ein wunderschönes Licht über dieses Feld.
Das gemähte Gras lag dort aufgereiht, um Heu zu werden.
Die letzten Sonnennstrahlen beschienen die Blütenständes des Grases im Vordergrund, so dass sie rötlich schimmerten.


Es herrschte Stille, kein menschlicher Laut war zu hören, nur hin und wieder Vogelgezwitscher - dazu wehte der Duft des frisch geschnittenen Grases in meine Nase.

Da stand ich nun - ergriffen von Schönheit und Stille der Natur ...


    




PS.:

Ich habe dem Bild nachträglich noch einen orange-farbenen Außenrahmen gegeben, damit es sich rechts oben besser vom Blog-Untergrund abhebt.

 

Nickname 15.05.2011, 19.00| (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Sonnenuntergang, Sprüche&Weisheiten, Berichte, Gedankenbilder,

Westfalen-Treffen



Es war wieder einmal soweit: das diesjährige Westfalen-Treffen stand an.
Dieses Treffen gibt es nun schon seit 8 Jahren, ich war zum 3. Mal dabei.

Dem Treffen liegt der Gedanke zugrunde, dass sich fotografier-begeisterte Blog- und Webseiten-Betreiber treffen, persönlich kennenlernen bzw. die Bekanntschaften auffrischen, viel fotografieren natürlich, lecker essen und ganz viel erzählen.

Organisiert wurde das Treffen von ihr und ihrem Mann.

Insgesamt waren wir 15 Personen, dementsprechend munter ging es zu.


Wir trafen uns am 07. Mai 2011 hier:








Schloss Burg





Da die Uhrzeit des Treffens 12 Uhr war, musste natürlich zuerst das Mittagessen eingenommen werden.
Dazu waren Tische im Restaurant "Zur schönen Aussicht" reserviert - und die Aussicht von dort war wirklich schön!
Durch große Fenster guckten wir über Baumwipfel bis in die Ferne.

Es wurde lange gegessen und viel gequatscht.
Die Feststellung, dass die Tische durch eine Verblendung etwas niedriger waren als üblich und somit auch "Schenkel-untauglich", sorgte für große Heiterkeit.

Nach dem Essen machten wir uns auf den Weg zum eigentlichen Eingang der Burg, denn wir waren zu einer Burgführung angemeldet.
Auf dem Weg dort hin kamen wir an einem Schild vorbei und stellten fest:





 




wir hätten auch wesentlich preisgünstiger essen können


Naja, nun war es passiert - und ganz ehrlich: Bratwurst, Brötchen und Senf gibt's auch zu Hause an der Pommes-Bude.


Als wir alle am Eingang zur Burg versammelt waren, wurden wir von unserem Burgfräulein Susanne begrüßt:









Die Führung mit ihr hat richtig Spaß gemacht, denn Susanne S. hat uns nicht nur viel Wissenswertes vermittelt, sondern sie tat es auf sehr amüsante, augenzwinkernde Weise!

Jetzt wissen wir übrigens auch, woher die Sprüche:

"Durch die Lappen gehen" und "Die Tafel aufheben" kommen,

und dass das Bergische Land nicht so heißt, weil es hügelig oder bergig ist, sondern dass die Bezeichnung von den Herrschern "zu Berg" abgeleitet wurde.


Der folgende Raum - eher ein Saal -  war zu damaligen Zeiten so etwas wie unser heutiges Wohnzimmer. Die Farbenpracht ist sehr beeindruckend:








Kemenate




Auch dieser Raum










war faszinierend für mich - war er doch an allen Wänden wunderschön bemalt.
Zu sehen ist die Ahnengalerie der Burgherren, und die Erklärungen zur Familiengeschichte waren äußerst interessant.

Damals wurden schon fünfjährige Kinder einander versprochen und mussten dann mit ca 16 Jahren heiraten ... den von den Eltern bestimmten Partner / Partnerin!


Nach Beendigung der ca 1-stündigen Führung durften wir uns frei in der Burganlage bewegen und konnten uns nach Herzenslust umsehen - und auch das Fotografieren ist dort uneingeschränkt erlaubt.

Das hat uns alle wirklich sehr erfreut, denn meistens ist das Fotografieren verboten.
Sogar die Veröffentlichung in unseren Blogs ist erlaubt - na, wenn das mal kein Service ist ok.gif


Unser Rundgang führte uns durch Übergänge mit schöner Aussicht auf die wirklich gut erhaltene bzw. restaurierte Burganlage:











und dann hinunter in die Hexenküchen  alten Apotheken:











Die Behälter, so ordentlich in Reih und Glied, und die vielen kleinen Schubladen waren ja schon toll anzusehen.
Aber die warmen Farben und dann noch dieser Spiegel in der Mitte - das war eine Augenweide.


Wie wir später bemerkten, konnte man in der Burganlage so manchem Laster frönen:





 





Und auf der ausgewiesenen, längsten Naturstamm-Bank aus einem Stück Baum wollten wir natürlich alle sitzen.









Es gibt auch ein Foto der Bank mit ihren Besetzern, da ich aber nicht um Erlaubnis einer Veröffentlichung nachgefragt habe, möchte ich die darauf hockenden Menschen nicht einfach so zeigen.

Zu sehen gibt es aber ein Bild bei Agnes - Link siehe oben im Text.
Mich sucht ihr da vergebens - ich war zu spät, weil ich das Menü-Schild noch fotografieren musste *g*

Nachdem wir also sehr viel treppauf, treppab gelaufen sind, alle Fotos im Kasten hatten und das Mittagessen auch schon 2 Stunden her war, brauchten unsere Mägen so langsam mal wieder Nachschub

Herzhaftes hatten wir ja schon, also ging es ins:








Waffelhaus

mit Sessellift im Vordergrund, mit dem wir aber nicht gefahren sind - wir sind gelaufen!



Die "Bergischen Waffeln" sind ja bekannt und eine Spezialität - und so eine riesige Waffelkarte habe ich noch nirgendwo gesehen.
Es gibt Waffeln aus ganz normalem Weizenmehl, aus Buchweizenmehl und Honigwaffeln.
Das sind dann nur die Süßen. 
Außerdem gibt es dort noch herzhaft belegte Waffeln.


Ich schätze mal, dass es ca 80-100 unterschiedliche Waffeln zur Auswahl gibt.


Nachdem bestellt war und alle - bis auf 3 Personen, mich eingeschlossen - ihre Waffeln bekommen hatten, stellte sich heraus, dass der Wunsch eben dieser 3 Personen nicht erfüllt werden konnte, da die ausliegende Sonderkarte nicht aktuell war.
Wir wählten also alle 3 eine Buchweizenwaffel mit Vanille-Eis, Erdbeeren und Sahne.

Und das war der Blick auf meinen Teller:





 



alles meins *g*


Die Waffel ist übrigens nicht verbrannt ... das Buchweizenmehl ist ganz dunkel!

Als Entschuldigung für die nicht lieferbaren Waffeln gab es von der Herrin des Waffelhauses für alle ein Glas Maibowle - das Fußvolk war entzückt!


Zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr machten sich so nach und nach die meisten Teilnehmer auf den Heimweg.
Ein paar ganz Unentwegte suchten sich noch ein Lokal außerhalb der Burganlage und haben dort, wie ich gelesen haben, noch zu Abend gegessen *uff*

Es war ein sehr schöner Tag und ich bedanke mich auch hier noch einmal herzlich bei Agnes und Erwin für die aufwändige Organisation.
Immerhin sind die Beiden nicht nur mehrmals dort hin gefahren, sondern sie mussten natürlich auch das Essen vorkosten!

Und Agnes hat sich auch noch um das Wetter gekümmert, welches nicht besser hätte sein können:
strahlender Sonnenschein, blauer Himmel und Temperaturen zwischen 25  und 29 Grad!

Ebenso herzlich bedanke ich mich bei ihr fürs Chauffieren - wir hatten kurzweilige und luftig-sommerliche Fahrten - und bei allen Teilnehmenden, die zu diesem schönen Tag beigetragen haben

Auf meiner Rückfahrt von Pat habe ich an einer Stelle angehalten, meine Kamera geschnappt und bin einige Meter zurückgelaufen, um unbedingt ein Foto zu schießen.

Und das zeige ich beim nächsten Mal ... ganz für sich alleine, denn es war der krönende Abschluss eines tollen Frühsommer-Tages!


 
Nachtrag v. 14. Mai:

Ich ergänze meinen Bericht hiermit durch eine Linkliste zu den Teilnehmern, die ebenfalls über das Treffen berichten:

Nickname 11.05.2011, 21.44| (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Bilder, Berichte, Menschliches,

Freude






 








Nickname 09.05.2011, 07.00| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gedankenbilder | Tags: Sprüche&Weisheiten, Blumen, Frühling, Gedankenbilder,

Mai




Wie im März versprochen, zeige ich jetzt mal wieder ein Blatt aus meinem Wandkalender


GedankenBilder 2011

Es ist natürlich das Kalenderblatt für den Monat Mai.







 






Ich wünsche allen einen sonnigen Wonnemonat mit schönem Wetter, aber auch ausreichend Regen, damit wir uns lange an Blumen, Bäumen und Sträuchern erfreuen können


Nickname 01.05.2011, 07.00| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gedankenbilder | Tags: Frühling, Blumen, Bilder,