GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
So treffend formuliert Edith!LGAgnes
...mehr

Zitante Christa:
Ich wünsche Dir, daß sich Deine Zuversicht in
...mehr

Maria:
Es gibt Begegnungen, die schicksalhaftsind. D
...mehr

Agnes:
Glückwunsch liebe Edith, dass Du einen Beitra
...mehr

Agnes:
Dankbarkeit für alles, das ist so wichtig.
...mehr

Agnes:
Ein wunderschönes und beeindruckendes Gebäude
...mehr

Maria:
Das sieht nach einer imposanten Burganlage au
...mehr

Mark Note:
gefällt mir sehr. Du bist ein echter Fotograf
...mehr

samsmith1337:
Die Fotos sind sehr toll! Welche Kamera haben
...mehr

samsmith1337:
Hallo! Die Fotos sind wirklich sehr gut, beso
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 335
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1672
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 3035

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Blumen

Ostergruß



Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich

frohe Ostertage!



 






Nickname 29.03.2013, 09.38 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich streike ;-)

 

Aber bevor ich in Streik trete

- weil ich dem Winter hier keinen Platz mehr einräumen möchte
- weil ich keine Winterfotos mehr zeigen will
- weil ich den Winter genauso Leid bin wie die meisten von Ihnen / Euch

bevor ich mich also weigere, nochmals spezielle Winterfotos zu posten ...
gibt es noch einmal einige Bilder zu sehen

Das lässt sich leider nicht vermeiden, denn ich hatte ja angekündigt,
dass ich über unseren Kurzurlaub berichten werde -
und da war es eben kalt, sehr kalt, und überall noch winterlich.

Um mit dem Thema Winter abzuschließen, habe ich aus allen 3 Urlaubsorten
einige Eiskristall-, Eiszapfen- und Schneefotos zusammengestellt.


Unsere 1. Station auf der Fahrt nach Leipzig war Hannoversch Münden.
Am Ufer der Werra sowie in der Werra hatten sich viele Eiskristalle gebildet,


an Wassergräsern







an Baumstämmen im Wasser







sowie am Abflussrohr der Dachgaube unseres Hotels -
tagsüber hat es leicht getaut, dann ist das Wasser wieder gefroren







Am letzten Tag unseres Aufenthaltes in Leipzig haben wir den
Vorort Plagwitz besucht.
Wie überall in der Stadt drohten auch hier Dachlawinen und außerdem tropfte
 und tröpfelte  es überall von den Dächern.
Dort, wo das Tauwasser hingetropft ist, ist es auch wieder gefroren.
Das sah dann z. B. so aus wie an diesem Strauch:







Plagwitz ist ein sehr schöner Vorort von Leipzig.
Hier sehen die Häuser tiptop aus, der Ort ist von Wasser umgeben bzw. durchzogen
 und alte Fabrikgebäude sind wunderschön restauriert und renoviert worden.
Dort sind Wohnungen entstanden.

Das viele Wasser zieht anscheinend auch Bisamratten an - und nicht wenige.
Wir standen in der Nähe eines Flüsschens als mein Mann plötzlich rief:
"Mach schnell (Foto), da ist eine Bisamratte!"

Viel Zeit hatte ich nicht, denn dieses dicke Viech lief ratzfatz übers Eis
auf eine offene Wasserstelle zu.
Und dann sahen wir noch 2 weitere Kollegen, die im Wasser schwammen.

Ich musste mein Tele ganz ausfahren und das Objekt meiner Begierde später noch
 aus dem Foto heraus vergrößern, sonst wäre das hier im Blog zu klein gewesen.
Von daher rauscht das Foto stark, aber ich wollte Euch dieses gut genährte
Tierchen nicht vorenthalten 







In Wernigerode, auf der letzten Station unserer Reise, haben wir das
gleichnamige Schloss besucht.
An einem der angrenzenden Gebäude habe ich diese Dachgaube
 mit den Eiszapfen fotografiert







Zum Abschluss möchte ich ein Foto zeigen, dass auf den Frühling hoffen lässt.
Es entstand am Rand der Leipziger Innenstadt, auf einer Wiese
neben dem Neuen Rathaus ... im Sonnenschein!




 

Die Krokusse sind wirklich tapfer
Sie trotzen Eis und Schnee - und das schaffen wir auch
noch für einige Tage.

Sollte der Frühling in diesem Jahr gar nicht kommen,
dann gibt es bestimmt sofort Sommer - wetten?



Nickname 24.03.2013, 20.26 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

früh übt sich


... was mal Frühling werden will


2 Tage Sonnenschein lockten einige Blümchen hervor und
brachte sie zum Erblühen.

Diese Schneeglöckchen wachsen in unserem Garten.
Die kleinen, grünen Muster an den Innenseiten der Blütenblätter
gefallen mir besonders gut:







Ich weiß gar nicht, ob alle Schneeglöckchen solche Muster innendrin haben?


Diese hier habe ich an einem kleinen Wassergraben entdeckt.
Der Standort bekommt ihnen wohl gut und sie haben sich großflächig ausgedehnt:









Die Winterlinge in unserem Garten zeigen sich schon seit ca 3 Wochen,
sind aber erst durch die Sonnenbestrahlung richtig erblüht.
Und die erste Hummel holt sich auch schon ihre Nahrung ab:









Ich habe gelesen, dass die ersten sichtbaren Hummeln im Frühjahr
 in der Regel die Königinnen sind.
Sie sorgen jetzt für den Nestbau vor, indem sie einen
passenden Standort suchen.

Oft werden sie jedoch von Kälte und Nahrungsmangel überrascht.
Helfen können wir ihnen, indem wir ihnen Zuckerwasser "anbieten" - so stand es in der Zeitung.

Die Sonne hat sich wieder verabschiedet, ein erneuter Kälte-Einbruch
 mit Schnee bis in die Niederungen ist angekündigt.

Packen wir uns also wieder warm ein und zehren von den
bunten Hinguckern, die uns schon jetzt von der Natur beschert werden.



Nickname 07.03.2013, 13.02 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gelüste


Familiär bedingt komme ich mindestens 1 x pro Woche mit Gärtnereien in Kontakt -
wie soll ich da keine Frühlingsgelüste bekommen?

In den Ampeln beginnen die ersten, zarten Blümchen zu sprießen.
 In einigen Wochen werden sie zu einer üppigen Blütenpracht
 herangewachsen sein und ihre Besitzer erfreuen:







 Stiefmütterchen gibt es ja auch im Herbst schon. Sie sind winterhart.
Jetzt aber kommen sie wieder frisch aus dem Gewächshaus.
Ihre kräftigen Farben sind eine Wohltat für die vom
 Wintergrau gelangweilten Augen:







Die Maus, welche den ganzen Winter vom Vogelfutter
 genascht hat, steckt jetzt immer öfter ihr kleine Schnauze
aus dem Abflussloch unserer Terrasse.
Ihre blitzeblanken Augen gucken wohl auch hoffnungsvoll
 dem Frühling entgegen:







Und bei den Wellensittichen sind anscheinend schon
ganz bestimmte Frühlings-Gefühle ausgebrochen - sie schnäbeln lachen.gif



 



Und das ist doch ein sicheres Zeichen für den Frühlingsbeginn - oder?


 

Nickname 24.02.2013, 19.15 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

nur mal so ...















Nickname 24.10.2012, 00.05 | (10/10) Kommentare (RSS) | TB | PL

In liebevollem Gedenken




an meinen Papa, der am 19. Juli erlöst wurde.





 





Nachtrag 01.08.2012

Ich bedanke mich bei Euch allen für die lieben Worte,
 Gedichte und Gedanken!




Nickname 21.07.2012, 09.08 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

offene Gärten - Teil 1

 
 

Endlich, endlich habe ich es geschafft - alle 120 Fotos sind gesichtet und aussortiert.

Viele Bilder sind im Papierkorb verschwunden und die noch reichlich vorhandenen Fotos

wurden auf Blogtauglichkeit geprüft - es ist schließlich nicht alles vorzeigbar,

was für mich privat noch akzeptabel ist  


Natürlich werde ich keine 80 Bilder zeigen, das würde die Kapazität

meines Blogs wohl an den Rand des Zusammenbruchs bringen -

aber im 1. Teil meines Berichtes gibt es schon einmal

8 Bilder für alle, die Rosen lieben.


Im Rahmen der NRW-weiten Aktion Offene Gärten haben wir uns auf den Weg gemacht,

einen ganz besonderen Garten in Bedburg-Hau zu besuchen, nämlich den

Mutter-Tochter-Garten


von Elisabeth Imig (Mutter) und Silke Imig-Gerold (Tochter)


Auf diesene Garten aufmerksam geworden sind wir durch die Fernsehsendung


Wunderschön!

Mir war sofort klar: da will ich hin!

Also machten wir uns am 17. Juni auf den Weg ins ca. 60 km entfernte Bedburg-Hau,

schönes Wetter hatten wir dabei und natürlich den Fotoapparat!

Für heute habe ich einige Bilder ausgewählt, auf denen Rosen klettern und ranken -

die Fotos sprechen für sich:


Kletterrose orange







Kletterrose vor Fenster







von Rosen überrankte Laube -

sie könnte zu Dornröschen gehören

 





es rankt rosa








eine üppige Kletterrose überzieht das Dach








vor blauem Himmel









von Rosen umrankte Fenster,
davor ein Arrangement aus bepflanzten Schalen








und das wäre gänz sicher einer meiner Lieblingsplätze
 in diesem traumhaften Garten
:




rechts hinter den Liegestühlen ist die Rosenlaube zu sehen



Wer dem 1. Link gefolgt ist weiß, dass Frau Elisabeth Imig mit der Anlage ihres Gartens vor ca 45 Jahren begonnen hat.
Silke Imig-Gerold hat mit der Gestaltung ihres Gartens, der sich nahtlos und perfekt an den Garten ihrer Mutter anschließt, vor ca 10 Jahren begonnen.

Die Liebe zur Natur, zu üppigen Rosen (viele alte bzw. englische Sorten) und wundervollen Stauden ist in jedem Winkel des Gartens zu spüren und zu sehen.

Eines ist allerdings sehr schade:
den berauschenden Duft der Rosen kann ich hier leider nicht verströmen.


In Kürze wird es einen weiteren Bericht mit ganz anderen, aber ebenso schönen Bildern geben.



Ganz herzlich bedanke ich mich bei Silke Imig-Gerold, die mir die Genehmigung
 zur Veröffentlichung meiner Fotos hier im Blog erteilt hat.

Ich freue mich sehr darüber!


Sehr gerne folge ich darum ihrer Bitte, hier auf den nächsten Termin hinzuweisen, der die Möglichkeit zur Besichtigung gibt:

am 23. September 2012 gibt es das

Herbstfinale

geöffnet ist der Garten dann wieder von 11-17 Uhr


und wir werden auch dabei sein





Nickname 23.06.2012, 12.18 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Einblicke ...



in unseren Garten bzw. in eines unserer Blumenbeete gebe ich heute einmal.
Derzeit blühen Pflanzen mit richtig tollen Farben -
und die möchte ich Euch zeigen.


Zuerst ist natürlich die Knospe da:







Später, sogar viel später, öffnen sich die dicken Knospen zur Blüte und
es präsentieren sich die Pfingstrosen in ihrer ganzen Pracht:



 



In demselben Beet befinden sich Lupinen.
Sie tragen über viele Wochen Knospen und offene Blüten
zur gleichen Zeit.
Das Foto mit den rosa Lupinen stammt aus dem Archiv -
und das hat seinen Grund.








Die rosafarbenen Lupinen haben nämlich ihre Farbe gewechselt und sehen jetzt so aus:








Es ist der gleiche Standort, nur eine andere Perspektive!


Und hier sind Pfingstrosen und Lupinen gemeinsam zu sehen:







Alle Blüten bekomme ich nicht gleichzeitig auf ein Foto.
Die Pfingstrose hat 5 dicke Blüten, die Lupinen ebenfalls und
noch viele Blütenansätze / Knospen. 


Wir haben auch viele Hortensien im Garten.
Darunter befanden sich auch einige in rosa.
Sie alle haben im Laufe der Jahre die Farben gewechselt -
und zwar auch in Blautöne.

Soweit ich weiß liegt das an der Beschaffenheit des Bodens.
Ich habe keine Ahnung, wie unser (schlechter) Gartenboden zusammengesetzt ist.
Irgendwelche Mineralien bringen die Pflanzen wohl dazu,
die Blütenfarbe ins Blaue zu wechseln.


Ich wünsche allen ein schönes, sommerliches Wochenende!


 

Nickname 14.06.2012, 20.32 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

Westfalentreffen



Wieder einmal war es so weit:
am Sonntag fand das 9. Westfalen-Treffen statt und wir waren zum 3. Mal dabei.
 Dieses Mal trafen wir uns im Romberg-Park in Dortmund.

Genau genommen gehören mein Mann und ich nur zum erweiterten Westfalenbereich,
 aber immerhin sind wir ja "Nordrhein-Westfalen-Bewohner"

Organisiert wurde das Treffen von ihr unter Mithilfe von ihr.


Leider war es ein sehr kühler, stark verregneter Tag und so wurde die meiste Zeit gegessen, getrunken und sich unterhalten - was aber dem Miteinander sehr förderlich war
 und der Freude an diesem Treffen keinen Abbruch tat.

Da die meisten Teilnehmer der Spezies der Fotografier-Süchtigen angehören zwinkern.gif
kam ein Bestandteil des Treffens - nämlich möglichst schöne Foto-Objekte zu sehen
und abzulichten -  leider doch ein wenig zu kurz.


Zu einem Zeitpunkt, als der Regen zwar nicht wärmer wurde, aber ein wenig nachließ,
 rafften wir also all unseren Mut zusammen, zogen die dringend benötigten Regenjacken über,
 schnappten unsere Regenschirme (und Kameras) und traten tapfer den Weg nach draußen
 und durch den Romberg-Park an.



Begonnen haben wir erst einmal im Trockenen, nämlich in den Gewächshäusern.
Im Orchideenhaus habe ich diese bizarren Blüten eingefangen:



 



Auf dem Weg nach draußen kamen wir an einer Stelle mit Farn vorbei.
Ein sich entrollendes Farnblatt präsentiert sich in dieser Schönheit:








Und danach wagten wir uns nach draußen, wild entschlossen,
den Park wenigstens teilweise zu durchwandern.

Normalerweise zeige ich keine Fotos von Personen hier im Blog, ohne deren Einwilligung einzuholen.
Da die abgelichteten Personen aber nur über die Regenschirme bzw. -jacken zu identifizieren sind, wage ich es doch einmal und gebe hier einen Einblick in die Wetterverhältnisse dieses Tages:







Ich glaube man sieht sogar, wie die Regentropfen aufs Wasser platschen.



An diesem eher trüben Tag waren kräftigfarbige Blumen / Blüten natürlich ein
 sehr willkommener Hingucker.
Die folgende Farb-Kombination hat mich begeistert und die Blüten machen auch
verregnet einen guten Eindruck:








Im Vordergrund zu sehen ist der
 Armenische Mohn (Papaver bracteatum)

dahinter leuchtet der
Blaue Kugellauch (Allium caeruleum)



Der absolute Star des Tages aber war sie:




 



In voller Schönheit hatte sie sich ausgebreitet und präsentierte uns
 stolz ihr schön gemustertes Häuschen.



Ich bedanke mich bei Agnes und aNette für dieses
schöne und unterhaltsame Treffen.
Einige der Teilnehmer habe ich (noch) besser kennengelernt,
interessante Dinge erfahren und mich rege ausgetauscht.

Es war ein schöner Tag und im nächsten Jahr
sind wir sehr gerne wieder dabei



Nickname 05.06.2012, 12.18 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Buntes





In diesen trüben Tagen brauche ich etwas Buntes - einfach nur so:








 




Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch allen



...



und jetzt auch noch einen schönen Wochenbeginn und eine gute Woche!




Nickname 05.05.2012, 21.30 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL