GedankenBilder Edith Tries

Pat:
Oh, das kenne ich. Ich arbeite auch wie Anges
...mehr

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1657
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2887

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Feiertage

Weihnachten 2014











Allen Besuchern meines Blogs und meiner Homepage wünsche ich

ein besinnliches, harmonisches und frohes Weihnachtsfest
im Kreise lieber Menschen.






Nickname 23.12.2014, 18.58 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mütter



Allen Müttern wünsche ich einen schönen Muttertag
mit wenig Arbeit und viel Verwöhn-Programm





























Anmerkung:
Bild Nr. 3 wurde von meiner Tochter Cornelia gemacht, bei einem gemeinsamen Ausflug und mit
meiner Kamera.




Nickname 11.05.2014, 09.00 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ostergrüße




Allen Besuchern meines Blogs und meiner Homepage

wünsche ich frohe Ostertage!






  





Nickname 18.04.2014, 09.06 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Herzlich willkommen, 2014!



 







Mit dieser Bild-Spruch-Kombination, die das Januar-Kalenderblatt meines Wandkalenders

GedankenBilder2014

zeigt, möchte ich allen einen guten Start in das Neue Jahr wünschen.

Möge es für Euch / Sie alle ein gesundes, frohes und glückliches Jahr werden!




Nachtrag am 11.01.2014


Ich bedanken mich bei allen Kommentierenden
 für  die guten Wünsche zum Neuen Jahr und freue mich
über die positiven Rückmeldungen zu meinem Januar-Kalenderblatt.


Das Foto zu diesem Kalenderblatt stammt nicht aus
dem Winter 2013/2014, denn der war ja noch gar nicht da.
Und selbst wenn er im November oder Dezember mal mit
Schnee vorbeigeschaut hätte, wäre er für meinen
 Kalender 2014 zu spät gewesen.

Da ich meine Wandkalender jedes Jahr im Oktober in den
Verkauf bringe, stammen die Winterfotos immer
aus dem jeweils zurückliegenden Winter




Nickname 01.01.2014, 09.43 | (7/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

schwere Kost


serviere ich heute.
Anlass ist der Volkstrauertag.
Dieser Gedenktag gilt nicht nur den Soldaten der Kriege,
sondern allen Kriegs-Opfern!
Dazu zähle ich persönlich auch die Menschen, die Kriege erleben mussten
und diese irgendwie verarbeiten müssen.

Zum Foto habe ich in meinem Archiv nach einem kurzen Text gesucht.
Fündig geworden bin ich dann aber bei meinen Gedichten zum Zeitgeschehen.

Viele von Euch erinnern sich wohl noch an den Kosovo-Krieg und daran,
 wie schrecklich er war.
Tagtäglich wurden neue, unvorstellbare Gräueltaten gemeldet.

Auslöser für mein Gedicht, das ich 1999 geschrieben habe,
 war ein Foto in unserer Zeitung.
Es zeigte eine weinende, junge Frau mit ihrem Baby auf dem Arm.
Im Gesicht der Frau stand so viel Trauer und Leid!

In dem Gedicht habe ich das ganze Grauen dieses Krieg niedergeschrieben.

 
 

 


Rückblickend kann man wohl sagen, dass sich die schlimmsten Befürchtungen
bzgl. der Entwicklung in der Nachkriegszeit nicht bewahrheitet haben.

In mancherlei Hinsicht lässt sich der Text auch auf andere Kriege übertragen.
Immer sind Machtansprüche Auslöser oder zumindest mit im Spiel, oft kommt
der Hass unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen dazu.

Was mir persönlich Angst macht ist die Entwicklung der Kinder,
die in Kriegszeiten aufwachsen müssen.
Sie haben so viel Schreckliches gesehen, viele haben ihre Eltern verloren,
wurden selber verletzt oder misshandelt, sind stark traumatisiert ...
was wird aus ihnen werden?


**********

Dies ist jetzt ein viel persönlicherer Bericht geworden als geplant.
So ist das, wenn die Gedanken einmal fließen.

Ich habe mich selber erschreckt als ich gesehen habe, wie riesig das
Foto mit Gedicht geworden ist.
Ich bitte um Entschuldigung, wenn es den ein oder anderen Bildschirm sprengttraurig.gif



Nickname 17.11.2013, 14.17 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ruhetag

 
 
 
 
 









Allen Müttern, die den Muttertag feiern, wünsche ich einen Tag, an dem
 sie verwöhnt werden
und selber einmal gar nichts tun müssen lachen.gif



Obwohl ich unseren Töchtern schon seit vielen Jahren sage, dass ich
 keinen Muttertag begehen möchte, bekomme ich jedes Jahr eine Kleinigkeit geschenkt. 
Bisher war es immer so, dass trotz des "Ich will keinen Muttertag" bei uns zuhause
 ein Kaffeetrinken veranstaltet wurde
Und das war auch immer schön und harmonisch!



In diesem Jahr ist es das 1. Mal, dass wirklich gar nichts stattfindet.
Unsere Töchter sind mittlerweile selber Mütter und ich wünsche ihnen,
 dass sie diesen Tag nach ihren Vorstellungen verbringen können.

Mein diesjähriges Muttertags-Geschenk habe ich schon am Donnerstag bekommen.
 Es ist mehr als eine Kleinigkeit - und obwohl ich ehrlich (!) kein Geschenk
 erwarte, habe ich mich sehr darüber gefreut.
Der Töchter-Vater übrigens auch, denn es ist ein Gemeinschaftsgeschenk
 zum Vater- und Muttertag.

Wenn ich es so fotografieren kann, dass es vorzeigbar ist (dafür muss die Sonne scheinen),
 dann werde ich es hier noch unten drunter setzen.



Einen schönen und erholsamen Sonntag wünsche ich nicht nur den Müttern,
 sonden allen, die heute hier lesen



**********



Zwar ohne Sonne, aber trotzdem ganz gut zu erkennen -
hier ist es:










In dieses Deko-Fahrrad hatte ich mich verguckt, es aber nicht gekauft.
Meine Töchter waren dabei ... und jetzt steht es hier bei uns



Nickname 12.05.2013, 10.06 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ostergruß



Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich

frohe Ostertage!



 






Nickname 29.03.2013, 09.38 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Valentinstag mal anders


Zum heutigen Valentinstag gibt es ein GedankenBild.

Ja, ich gestehe es: ich bin textmäßig fremdgegangen.

Den verwendeten Spruch kenne ich schon seit meiner Jugend, nämlich durch meine Oma.
Sie fand diese Volksweisheit prima - vielleicht aus eigener Erfahrung? zwinkern.gif

Entlehnt ist dieser Rat aus "Die Glocke" von Friedrich Schiller.



 

 


Diesen Tipp kann man sicherlich mit einem Augenzwinkern betrachten.
Wie in so vielen Volksweisheiten steckt in dieser Empfehlung aber auch ein wahrer Kern!


Der irgendwann einmal verfremdetet Teil stammt aus dieser Strophe:

...

Denn wo das Strenge mit dem Zarten,
Wo Starkes sich und Mildes paarten,
Da gibt es einen guten Klang.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das Herz zum Herzen findet!
Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.
Lieblich in der Bräute Locken
Spielt der jungfräuliche Kranz,
Wenn die hellen Kirchenglocken
Laden zu des Festes Glanz.
Ach! des Lebens schönste Feier
Endigt auch den Lebensmai,
Mit dem Gürtel, mit dem Schleier
Reißt der schöne Wahn entzwei.
Die Leidenschaft flieht!
Die Liebe muß bleiben,
Die Blume verblüht,
Die Frucht muß treiben.
Der Mann muß hinaus
Ins feindliche Leben,
Muß wirken und streben
Und pflanzen und schaffen,
Erlisten, erraffen,
Muß wetten und wagen,
Das Glück zu erjagen.
Da strömet herbei die unendliche Gabe,
Es füllt sich der Speicher mit köstlicher Habe,
Die Räume wachsen, es dehnt sich das Haus.
Und drinnen waltet
Die züchtige Hausfrau,
Die Mutter der Kinder,
Und herrschet weise
Im häuslichen Kreise,
Und lehret die Mädchen
Und wehret den Knaben,
Und reget ohn Ende
Die fleißigen Hände,
Und mehrt den Gewinn
Mit ordnendem Sinn.
Und füllet mit Schätzen die duftenden Laden,
Und dreht um die schnurrende Spindel den Faden,
Und sammelt im reinlich geglätteten Schrein
Die schimmernde Wolle, den schneeigten Lein,
Und füget zum Guten den Glanz und den Schimmer,
Und ruhet nimmer.

...

(Friedrich Schiller)


Beim Lesen des kompletten Gedichtes ist mir aufgefallen, dass ich es nicht mehr annähernd richtig aufsagen könnte.
Dabei habe ich damals in der Schule ewig lange daran gesessen, um es ganz auswendig zu können -
das war Pflicht!

Aufsagen durften wir aber immer nur strophenweise.
Wer Glück hatte wurde für Strophen aufgerufen, die er konnte. Das gab dann natürlich eine gute Note.

Und wer Pech hatte ... !



Gibt es jemanden unter Euch / Ihnen, der das ganze Gedicht auswendig kann?
Und wie lange ist es her, dass es auswendig gelernt wurde?

Meine Mutter konnte bis ins hohe Alter unzählige Gedichte auswendig  - das hat mich immer sehr beeindruckt!


**********

Für uns ist der Valentinstag ein Tag wie jeder andere.

Denjenigen unter Euch, die diesen Tag in irgendeiner Weise feiern, wünsche ich einen gelungenen
Tag / Abend und viel Freude lachen.gif
 


Nickname 14.02.2013, 07.00 | (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL

Glücks-Rutsche

 



Auf den Straßen wird es zu diesem Jahreswechsel wahrscheinlich
nicht rutschig werden - welch ein Glück!

Aber es gibt eine Rutschpartie der ganz besonderen Art.
 Vielleicht habt Ihr schon davon gehört?

 


 

 




Euch allen wünsche ich einen guten Jahreswechsel,

viele Päckchen voll mit Glück und

beste Gesundheit für das Jahr 2013 




Nickname 30.12.2012, 18.00 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

zu Weihnachten

 





 

 





All meinen Leserinnen und Lesern, den Kommentierenden wie den Stillen,
 den Freunden und Bekannten unter ihnen wie den mir Unbekannten,
 wünsche ich


ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.


Möge niemand unter Ihnen / Euch sein, der die
Weihnachtstage unfreiwillig alleine verbringen muss!


Ich wünsche ein licht- und liebevolles Fest,
 welches nicht unter Geschenken begraben wird,
sondern den eigentlichen Sinn von Weihnachten
 für alle spürbar werden lässt.

Mit herzlichen Grüßen,
Edith Tries



 

Nickname 24.12.2012, 08.01 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL