GedankenBilder Edith Tries

Pat:
Oh, das kenne ich. Ich arbeite auch wie Anges
...mehr

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1657
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2888

Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Gedichte

Wechselstimmung


herrscht in der Natur ...










Wechselstimmung herrscht nicht nur in der Natur,
 sondern auch in unserem Alltag bzw. Tagesablauf.
Aus gesundheitlichen Gründen mussten wir unseren
 gebuchten Urlaub absagen und auch in alltäglichen Dingen
 müssen wir derzeit einiges umkrempeln bzw. anders angehen.

So ist nicht nur das Wetter trüb,
 sondern auch ein bisschen unsere Stimmung.
Ich hoffe auf baldige Besserung - und dann trete ich hier und
anderswo auch wieder mehr in Erscheinung.

Einen schönen Sonntag und eine gute Woche wünsche ich allen



Nickname 13.10.2013, 11.58 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gänseliesel


Dieses Foto entstand in unserem Urlaub an der Müritz,
 am "Tag der offenen Gärten".

Der besuchte Garten liegt am Rande von Schloen.
 Dort wird naturnah gegärtnert, was ganz und gar nach
 meinem Geschmack ist!

Nachdem ich dem freundlichen Gartenbesitzer die Grüße
 der Mühlenwirtin ausgerichtet hatte, meinte er:

"Sie dürfen gerne viele schöne Fotos machen!"

So etwas lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen -
und dies hier ist mein Lieblings-Foto geworden:








Ich dachte mir beim späteren Ansehen, dass dieses
Foto gut in ein Kindermärchen passen würde.

Aber heute früh um 5 Uhr durchschoss mich ein Geistesblitz

Es folgt also der Text zum Foto,
dieses Mal in "Ruhrpottlerisch".


Dat Gedicht:

Beim Gänseliesel ihr klein Häusken
da wohn die Gänse un en Mäusken.
Dat Mäusken is hier nich zu sehn
et findet sich nich fotogen.
Auch vonne Liesel keine Spur
drum zeich ich euch die Gänse nur!

© E. Tries





Un gezz solln dä Stratmann un dä Knebel dat bloß nich so eng sehn,
wenn dat Platt nich astrein is!
Ich will mich dat ja nich mit die verscherzen,
die find ich nämmich klasse


Schön'n Tach auch!


Nickname 21.07.2013, 07.43 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Glücks-Rutsche

 



Auf den Straßen wird es zu diesem Jahreswechsel wahrscheinlich
nicht rutschig werden - welch ein Glück!

Aber es gibt eine Rutschpartie der ganz besonderen Art.
 Vielleicht habt Ihr schon davon gehört?

 


 

 




Euch allen wünsche ich einen guten Jahreswechsel,

viele Päckchen voll mit Glück und

beste Gesundheit für das Jahr 2013 




Nickname 30.12.2012, 18.00 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bunt sind schon die Wälder




... das war als Kind eines meiner Lieblingslieder.
Ich habe es oft mit meiner Mutter gesungen,
zweistimmig oder im Kanon.


Ein selbstverfasstes Lied kann ich nicht anbieten,
 aber ein Herbstgedicht.






Herbstboten


Raschelnde Blätter treibt der Wind
über den Weg vor meine Füße.
Die Tage - wie schnell sie vergangen sind!
Der Herbst schickt seine ersten Grüße.








Die Waldluft schmeckt nach feuchter Erde.
Der Duft von Pilzen breitet sich aus.
Der Schäfer zieht mit seiner Herde
noch einmal an den Fluss hinaus.







Die Wiesen sind nass vom Morgentau,
Nebel schwebt über den Feldern.
Die Zeit ist da, ich weiß es genau:
bunt wird das Laub in den Wäldern.








Die Tage noch warm, die Nächte schon kühl,
es ist ein sanftes Hinübergleiten.
Der Herbst, er schaffte es, mit viel Gefühl
uns auf den Winter vorzubereiten.








Mit Wehmut erlebe ich die kürzeren Tage.
Die Dunkelheit kehrt jetzt zurück.
Ich wünsche mir, ich bin in der Lage
zu zehren von des Sommers Glück!










Gedicht und Fotos: © Edith Tries


Nickname 07.10.2012, 17.39 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

In liebevollem Gedenken




an meinen Papa, der am 19. Juli erlöst wurde.





 





Nachtrag 01.08.2012

Ich bedanke mich bei Euch allen für die lieben Worte,
 Gedichte und Gedanken!




Nickname 21.07.2012, 09.08 | (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rose

 




 




Nickname 04.09.2011, 08.00 | (7/7) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gesichter des Sommers



Sommer-Regen


Der Himmel senkt sich stark hernieder
und seine Schleusen öffnen sich.
Es blitzt und donnert immer wieder,
es regnet - und ich freue mich.

Der Regen fängt sich ein den Staub,
die Luft wird klar und rein.
Gewaschen wird der Bäume Laub -
ich atme ganz tief ein!

Blumen und Gräser recken sich
empor nach langer Trockenheit.
Menschen und Tiere freuen sich -
der Regen erfrischt in dieser Zeit.

Vögel baden in großen Lachen,
sie plantschen und zwitschern vor Wonne,
plustern sich auf und schütteln sich -
und warten auf die Sonne.

Sie bricht hervor aus Wolkenbergen,
die Luft dampft und bringt Schwüle.
Wir alle nur kurz zehren werden
von des Gewitters Kühle.

So ist des Sommers Auf und Nieder:
wir stöhnen vor Hitze und Sonne.
Doch dann bewölkt sich der Himmel wieder -
der Regen ist Wohltat und Wonne.



© Edith Tries




Nickname 23.08.2011, 11.18 | (6/6) Kommentare (RSS) | TB | PL

Getupftes

  









Diese Tulpen- und Baumblütenpracht gab es nicht in der Gruga, sondern im Hermannshof / Weinheim.

Gemacht habe ich das Foto bei einem Ausflug, den wir im Rahmen unseres PC- und Fotoworkshops unternahmen.

Der Workshop fand übrigens im Mai 2009 bei ihr statt -  es wurde damals darüber berichtet, wenn ich nicht irre.



Einen gescheiten Link zum Hermannshof habe ich leider nicht gefunden. Es gibt nur einen Link zum Schaugarten im Hermannshof ... oder Bewertungslinks.
Man darf mich da gerne verbessern oder einen Link in das Kommentarfeld setzen.




Nickname 27.04.2011, 18.36 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

"Wenn der Frühling kommt ...




... dann schick ich dir
Tulpen aus Amsterdam ..."



Dieses Lied kennen vielleicht noch einige von Euch?!




Schon jahrelang möchte ich gerne mal zur Tulpenblüte nach Holland.
Nicht nach Amsterdam, sondern zum Keukenhof nach Lisse.
Das liegt allerdings fast an der Küste und ist deshalb für eine Tagestour mit Tulpen-Gucken und stundenlangem Fotografieren zu weit weg.

Dann kam mir ganz plötzlich die Idee, zum Grugapark nach Essen zu fahren.
Das ist fast nebenan und dort gibt es zu jeder Jahreszeit die entsprechenden Blumen und Pflanzen, also hoffentlich auch Tulpen - dachte ich mir *freu*

Gesagt gedacht,  getan - und ab in die Gruga.

Und dann standen wir da und staunten angesichts dieser Farbenpracht.


Heute zeige ich Euch das Tulpen-Foto Nummer 1 - weitere Bilder werden folgen.







 






Leuchtende Farben
tanzen in meinen Augen

verbinden sich

zu einem Reigen
bunter Frühlings-Klänge.


© ET.




Nickname 20.04.2011, 21.04 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL

Abendstille













Nickname 05.04.2011, 18.42 | (9/9) Kommentare (RSS) | TB | PL