GedankenBilder Edith Tries

Pat:
Oh, das kenne ich. Ich arbeite auch wie Anges
...mehr

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1657
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2888

Ausgewählter Beitrag

Advents-Grüße




In dem ehemaligen Zisterzienser-Kloster Graefenthal bei Goch am Niederrhein
fand am 2. Advents-Wochenende ein Weihnachtsmarkt statt.

Es lag Schnee, dadurch bekamen Klosteranlage
und Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Note.

Das Angebot der Verkäufer war stark holländisch geprägt,
was für einige neue Eindrücke sorgte.

Allerdings gabe es auch Socken, Unterwäsche und den üblichen, bunten
Schnickschnack - das hatte ich an diesem Ort so nicht erwartet.

Am interessantesten war für mich ein älteres Ehepaar aus Goch,
 welches handgefertigte Klöppelarbeiten anbot.
Ich konnte beim Klöppeln zusehen und war beeindruckt von der Fingerfertigkeit
 und davon, dass sich die Fäden nicht verhedderten!

Ich durfte Fotos machen und zeige die demnächst noch.

Mit dem Bild der beleuchteten ehemaligen Klosterkirche möchte ich Euch allen
 einen schönen und besinnlichen 3. Advent wünschen!












Nickname 15.12.2012, 13.24

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

4. von aNette

Schöner könnte man dieses Kloster gar nicht in Szene setzen. Der Schnee, das bunte Licht. Klasse. Dir ebenfalls eine schöne letzte Adventswoche. lg aNette :ok:

vom 19.12.2012, 11.37
Antwort von Nickname:

Dankeschön, liebe aNette - mir hat diese Zusammensetzung auch sehr gut gefallen.

Liebe Grüße.

 


3. von Zitante Christa

Zum Klöppeln fällt mir natürlich spontan die "Brüsseler Spitze" ein - ich habe ein paar Deckchen davon ganz unten in einer Schublade "versteckt", weil meine Besucher die immer als "furchtbar kitschig und altbacken" bezeichnet haben. Ich sollte vielleicht doch mal mehr Mut haben und zu meinem Geschmack stehen, denn mir gefallen sie sehr. Nicht zuletzt weil ich diese Handwerkskunst sehr bewundere. Ich bin also auch gespannt auf die Bilder!

Eine schöne 3. Adventswoche wünsche ich Dir auch.


vom 17.12.2012, 09.57
Antwort von Nickname:

Vom Geschmack der Besucher solltest Du dich nicht beeinflussen lassen, liebe Christa.

Ich meine, jeder sollte seine Wohnung so gestalten / dekorieren, wie es ihm selber gefällt.

Ich bin auch kein Anhänger von einer mit Spitzendeckchen überladenen Wohnung, aber das eine oder andere Teil kann durchaus sehr dekorativ sein.

Also: nur Mut!

Dass Klöppeln ist wirklich eine Kunst ist und die handgefertigten Produkte einen stolzen Preis haben, kann ich jetzt sehr gut nachvollziehen!

Liebe Grüße!


2. von Gabriela

Auch dir einen angenehmen 3. Advent, ich grüße ganz unklösterlich und freu mich auf die Fotos :-)

vom 15.12.2012, 16.08
Antwort von Nickname:

Vom Fotografischen her gesehen sind die Klöppel-Fotos nicht besonders gut gelungen. Ich zeige sie aber trotzdem in nächster Zeit.

Danke für Deine Grüße, liebe Gabriela.

 


1. von Anette

Oh - das schaut wirklich sehr "heimelig" aus.
Ich habe in meiner Klosterschule die Anfänge vom Klöppeln beigebracht bekommen - wahrlich nix für Ungeduldige ;-)
Liebe Edith, dir und deinen Lieben eine schöne letzte Woche vor Weihnachten.
Liebe Grüße, Anette

vom 15.12.2012, 14.37
Antwort von Nickname:

Das beleuchtete Kloster im Schnee war für mich das schönste Bild des Weihnachtsmarktes.

Ich stimme Dir zu, liebe Anette: Klöppeln ist nur was für Menschen mit viel Geduld. Für mich wäre das wohl eher ungeeignet.
Danke für Deinen guten Wünsche - meine sind auf dem Weg zu Dir.