GedankenBilder Edith Tries

Pat:
Oh, das kenne ich. Ich arbeite auch wie Anges
...mehr

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1657
ø pro Eintrag: 5,1
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2890

Ausgewählter Beitrag

des Rätsels Lösung



... ist diese Dame mit dem blumigen Kopfschmuck:




Giraffenkopf.jpg




Sie steht vor dem Legoland Discovery-Centre im Duisburger Innenhafen.
Wenn man ziemlich nah vor ihr steht und hoch guckt, hat man diesen Anblick:




Giraffevonunten.jpg




Hier ist auch mein Ausschnitt für das Rätsel zu erahnen,

und zwar ganz unten in der Brustmitte der Giraffe.


 

GiraffeSeitlich.jpg




Ihre Größe kann ich nicht so gut schätzen. Allein die Länge ihrer Beine ist schon höher als ich groß bin.


Ich frage mich, wie diese riesige LEGO-Giraffe allen Stürmen und Unwettern standhält?

Alleine durch das Zusammenstecken der Lego-Steine und das Gewicht kann das doch eigentlich nicht sein, oder?


Vielleicht wurden beim Zusammenbauen die Steine verklebt - oder es ist irgendwie Füllmaterial in dem Körper, so dass er nicht mehr hohl ist?


Auf jeden Fall ist diese Dame klasse anzusehen und ein weiteres Rätsel könnte sein:

wie viele Legosteine wurde verbaut? grinsen.gif


Aber das weiß ich leider auch nicht. Wer Lust hat, kann ja mal dem Link folgen, vielleicht steht da die Lösung.






Nachtrag v. 19.9.:


Meine Frage bezüglich der Stabilität dieser Lego-Bauten wurde im

 1. Kommentar von Sandy beantwortet.

Ich füge das mal zur Aufklärung aller hier ein - danke, liebe Sandy :-) 



"Letztens war ein Bericht, dass die Legosteine verklebt und mit UV-Lack überzogen werden. Große Bauten werden mit Stahlgerüst verstärkt, einbetoniert oder am Boden verschraubt."


 

Nickname 17.09.2011, 15.57

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von manfred köllner

ist sage nur wowwwwwwwwwwwwww

vom 25.09.2011, 09.52
Antwort von Nickname:

"Wow" stimmt - das ist schon ein Bauwerk der besonderen Art :-)


7. von Werner

Schöne Giraffe, ich hätte die nie mit Legosteinen bauen können, obwohl meine Kinder und ich vieles damit gemacht haben.

Aber ich möchte mal etwas zum Spam schreiben, ich hatte nämlich vor einiger zeit auch das Problem. Ich habe es in den Griff bekommen mit einem Plugin und bin Spamfrei. Allerdings ist das Plugin für Wordpress, könnte aber sein das es sowas auch für eure Blogs gibt. Hier der Link dazu Hier klicken

Funktioniert einwandfrei bei mir und keiner muss ein Captcha beantworten.
Aber lest es euch durch.

Grüßle Werner

vom 20.09.2011, 18.59
Antwort von Nickname:

Solch ein Tier zu bauen ist bestimmt nicht einfach, lieber Werner.

Du wirst in bester Gesellschaft sein mit all denen, die das auch nicht hinbekommen würden.


Ich habe zum Glück keinerlei Probleme mit Spams - aber Gerti liest vielleicht Deinen Hinweis.

Danke und liebe Grüße.


6. von Gerti Kurth

Liebe Edith,
ich habe gleich an Legosteine gedacht, aber dann wieder verworfen.Tolles Rätsel.
Was Anderes. Bitte gib mir einen Rat, wie ich meine Kommentare wieder einstellen kann, ohne dass diese ekligen Spame draufkommen? Ich weiß es nicht mehr.
Liebe Grüße
Gerti

vom 19.09.2011, 18.22
Antwort von Nickname:

Oh - hättest Du mal mit geraten, liebe Gerti :-) 


Es ist schade, dass Deine schönen Gedichte nicht mehr kommentiert werden können, allerdings weiß ich auch keine Lösung dafür, wie Du die Spams blockieren kannst.

Und ich kann Dir auch nicht sagen, wieso ich hier (noch) keine habe *toi toi toi*.

Vielleicht solltest Du mal bei myblog anfragen, die müssten doch eigentlich wissen, wie man das verhindern kann?!


Viel Erfolg und liebe Grüße!


5. von Gerd

Zu meiner Zeit waren die Lego-Bausätze aber deutlich kleiner. Sachen gibt's ;)

LG Gerd

vom 19.09.2011, 11.37
Antwort von Nickname:

Na ja, Gerd ... Du bist ja schließlich auch gewachsen, oder ;-)

Einen lieben Gruß schicke ich Dir.

 


4. von elfi s.

Da lag ich ja diesmal doch richtig, aber sicher war ich mir nicht.
Vor einigen Jahren waren wir noch mit unseren Kindern im Legoland in Dänemark. Das war schon recht beeindruckend.
bei deinen anderen Rätseln hatte ich echt keine Ahnung.
Gruß Elfi

vom 17.09.2011, 21.02
Antwort von Nickname:

Legoland in Dänemark ist mit Sicherheit viel größer als das in Duisburg.

Das war jetzt der 1. Treffer und beim nächsten Rätsel kommt vielleicht der 2. :-)


Danke, liebe Elfi!


3. von Agnes

Ups, da lag ich mit Legosteinen ja sogar richtig, auch wenn ich die Lösung nicht für richtig hielt.
Sieht ja gut aus so ein Legotier.
Ich denke, dass die Steine verklebt wurden, ansonsten hätte das wohl keinen Zweck so ein Gebilde im Freien aufzustellen.
LG von der Wartburg ;-)
und einen schönen Sonntag
Agnes

vom 17.09.2011, 19.40
Antwort von Nickname:

Siehst Du? So kann man sich irren - das war also doch richtig.

Ich habe Sandy Erklärung unter mein Posting gesetzt - Verklebung ist also auch noch richtig, liebe Agnes.

Ebensolche Grüße zurück an Dich :-)


2. von Zitante Christa

Also, ich hatte überhaupt keine Ahnung, deshalb habe ich mich ganz diskret zurückgehalten, um mich ja nicht zu blamieren ;-))

Ich habe als Kind auch sehr, sehr gerne mit Legosteinen gespielt. Damals gab es aber nur eine ganz kleine Auswahl an Steinen, Tierfiguren oder so konnte man damit nicht bauen, nur Häuser. Erst machte man die Dächer mit den normalen 4er oder 8er-Steinen in rot - danach kamen dann die Schrägsteine, so daß das Dach wie mit Ziegeln bedeckt aussah.

Mein Papa hat mir dann eine kleine Lampe gebastelt, einfach eine Birne aus einer Taschenlampe an einem Draht, das habe ich im Haus mit verbaut und dann konnte man das Licht durch die Fenster sehen, hach, was fand ich das genial... Angeknipst werden durfte das aber nur immer ein paar Minuten, oder wenn Besuch da war, die Stromkosten...

Schön, daß Du es immer wieder mit Deinen Postings alte Erinnerungen loszutreten, liebe Edith.

Danke dafür,
und viele Grüße!
Christa


vom 17.09.2011, 18.55
Antwort von Nickname:

He he, liebe Christa, hier blamiert sich doch keiner!


Allerdings scheint mir dieses Rätsel für die meisten zu leicht gewesen zu sein - ich werde das beim nächsten Rätsel ändern *fg*


Ich kann mich nicht erinnern, dass wir Lego hatten. Ich glaube, die waren meinen Eltern zu teuer.

Aber mir fällt ein, dass wir ganz tolle andere "Dinger" hatten. Ich weiß nur nicht mehr, wie dieses Steckspiel hieß!

Ich begebe mich demnächst mal auch die Suche danach und hoffe, dass ich sie irgendwo finde. Vielleicht kennst Du das ja auch.


Dass Dein Vater dir ein Lämpchen eingebaut hat, finde ich richtig schön.

Da kannst Du mal sehen, wie gut so "kleine" Besonderheiten im Gedächtnis haften bleiben.


Ich habe noch etwas Nostalgisches - das gibt es zu einem späteren Zeitpunkt. Vielleicht hast Du daran auch noch Erinnerungen :-)


Danke, liebe Christa.


1. von Sandy

Also absoluter Legoliebhaber und dann noch 8-jährigem-Mini-Baulöwen wärs ja eine Schande gewesen, hätte ich das nicht erkannt.

Letztens war ein Bericht, dass die Legosteine verklebt und mit UV-Lack überzogen werden. Große Bauten werden mit Stahlgerüst verstärkt, einbetoniert oder am Boden verschraubt ;o).

Ich fand in Günzburg im Lego-Land gerade die Bauten so unwahrscheinlich toll...

Jetzt weiß ich, wo ich wieder hin will.

Viele liebe Wochenendgrüße
Sandy



vom 17.09.2011, 16.41
Antwort von Nickname:

Danke schön, liebe Sandy, für die Aufklärung.

Ich war mal so frei und habe sie an mein Posting drangehängt :-)


Das Duisburger Legoland ist im Vergleich mit anderen wohl eher klein - und das Führen unter "Freizeitpark" ist wohl auch nicht so ganz zutreffend, denn alles spielt sich im Gebäude ab, es gibt nichts Parkähnliches drumherum.

Sehenswert scheint es vielen Besuchern trotzdem zu sein, anderen wiederum nicht - so ist es wahrscheinlich mit allen Freizeit-Angeboten.


Liebe Grüße und viel Spaß beim Bauen mit Lego ;-)