GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Das gefällt mir, ein schönes Bild.D
...mehr

Helga F.:
Hallo liebe Edith, alles ok bei dir? Ja der F
...mehr

Maria:
Lichtblicke können wir wohl alle gut geb
...mehr

Helga F.:
Liebe Edith, leise klingen die besonders sch&
...mehr

Maria:
Endlich gibt es hier wieder was Neues, Und da
...mehr

Agnes:
Liebe Edith,ich hoffe sehr, dass Du bald wied
...mehr

Helga F.:
Liebe Edith,ich wünsche dir eine gute un
...mehr

Tamara:
Gute Besserung, ich hoffe, es heilt vollst&au
...mehr

Regula:
Euch allen ein sinnvolles Erntedankfest
...mehr

Anette:
Wunderschön ...besonders die Kornblumen
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 362
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1715
ø pro Eintrag: 4,7
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 3950

Ausgewählter Beitrag

offene Gärten - Teil 1

 
 

Endlich, endlich habe ich es geschafft - alle 120 Fotos sind gesichtet und aussortiert.

Viele Bilder sind im Papierkorb verschwunden und die noch reichlich vorhandenen Fotos

wurden auf Blogtauglichkeit geprüft - es ist schließlich nicht alles vorzeigbar,

was für mich privat noch akzeptabel ist  


Natürlich werde ich keine 80 Bilder zeigen, das würde die Kapazität

meines Blogs wohl an den Rand des Zusammenbruchs bringen -

aber im 1. Teil meines Berichtes gibt es schon einmal

8 Bilder für alle, die Rosen lieben.


Im Rahmen der NRW-weiten Aktion Offene Gärten haben wir uns auf den Weg gemacht,

einen ganz besonderen Garten in Bedburg-Hau zu besuchen, nämlich den

Mutter-Tochter-Garten


von Elisabeth Imig (Mutter) und Silke Imig-Gerold (Tochter)


Auf diesene Garten aufmerksam geworden sind wir durch die Fernsehsendung


Wunderschön!

Mir war sofort klar: da will ich hin!

Also machten wir uns am 17. Juni auf den Weg ins ca. 60 km entfernte Bedburg-Hau,

schönes Wetter hatten wir dabei und natürlich den Fotoapparat!

Für heute habe ich einige Bilder ausgewählt, auf denen Rosen klettern und ranken -

die Fotos sprechen für sich:


Kletterrose orange







Kletterrose vor Fenster







von Rosen überrankte Laube -

sie könnte zu Dornröschen gehören

 





es rankt rosa








eine üppige Kletterrose überzieht das Dach








vor blauem Himmel









von Rosen umrankte Fenster,
davor ein Arrangement aus bepflanzten Schalen








und das wäre gänz sicher einer meiner Lieblingsplätze
 in diesem traumhaften Garten
:




rechts hinter den Liegestühlen ist die Rosenlaube zu sehen



Wer dem 1. Link gefolgt ist weiß, dass Frau Elisabeth Imig mit der Anlage ihres Gartens vor ca 45 Jahren begonnen hat.
Silke Imig-Gerold hat mit der Gestaltung ihres Gartens, der sich nahtlos und perfekt an den Garten ihrer Mutter anschließt, vor ca 10 Jahren begonnen.

Die Liebe zur Natur, zu üppigen Rosen (viele alte bzw. englische Sorten) und wundervollen Stauden ist in jedem Winkel des Gartens zu spüren und zu sehen.

Eines ist allerdings sehr schade:
den berauschenden Duft der Rosen kann ich hier leider nicht verströmen.


In Kürze wird es einen weiteren Bericht mit ganz anderen, aber ebenso schönen Bildern geben.



Ganz herzlich bedanke ich mich bei Silke Imig-Gerold, die mir die Genehmigung
 zur Veröffentlichung meiner Fotos hier im Blog erteilt hat.

Ich freue mich sehr darüber!


Sehr gerne folge ich darum ihrer Bitte, hier auf den nächsten Termin hinzuweisen, der die Möglichkeit zur Besichtigung gibt:

am 23. September 2012 gibt es das

Herbstfinale

geöffnet ist der Garten dann wieder von 11-17 Uhr


und wir werden auch dabei sein





Nickname 23.06.2012, 12.18

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

7. von Esther (Escara)

Hallo Edith, sehr schöne Rosenbilder zeigst du hier! :ok: Die Rosenlaube war sicher fantastisch.
LG Esther :)

vom 05.07.2012, 21.58
Antwort von Nickname:

Stimmt - die Laube könnte aus einem Märchen stammen, liebe Esther.

 


6. von Gabi

Hallo Edith,
solche Gärten könnte ich auch immer wieder besuchen.
Ich liebe Rosen :)
Leider gedeihen sie in meinem Garten nicht so..deshalb beschränke ich mich auch auf Hortensien und Clematis

:)

Hätte auch gern den Garten besucht..aber überall kann man leider nicht sein ..erinnert mich an da WF-Treffen mit den Käuzchen..Winnie hat auch so einen wunderschönen Rosengarten..

ganz herzliche Grüße
Gabi

vom 30.06.2012, 22.22
Antwort von Nickname:

Wir haben 5 Rosensträucher im Garten, verschiedene Sorten mit sehr unterschiedlicher Wuchsform.

Gerne hätte ich mehr Rosen, aber der Platz dafür fehlt.

Hortensien haben wir auch und 1 Clematis (im Topf) - und die wächst in diesem Jahr gar nicht. Ich hatte sie zurückgeschnitten und sie bleibt derzeit bei ca. 20 cm Höhe stehen :-(

"Offene Gärten" gibt es mehrmals im Jahr, da bietet sich bestimmt auch für Dich mal die Gelegenheit, liebe Gabi - wobei es von Euch aus ja doch ziemlich weit wäre.

Ich bin auf jeden Fall am 23. 9. wieder in dem beschriebenen Garten - es hat mir da sehr gut gefallen!

 


5. von aNette

Begburg-Hau? Hmm, das kenne ich. Da gibt es doch ein bekanntes Landeskrankenhaus für Psychatrie. Ich hab mal in der Nähe gewohnt ;-) Die Fotos sind natürlich alle traumhaft. Man muss schon eine besondere Liebe zum Garten haben, um sowas zu züchten. Ich habe die nicht, Gartenarbeit macht mir so gar keinen Spaß. Aber schön ist es schon :-) lg aNette :ok:

vom 29.06.2012, 23.42
Antwort von Nickname:

Du hast aber nur in der Nähe der Psychiatrie gewohnt - oder? ;-)

Wobei ich glaube, dass solche Einrichtungen ein Segen sind, es gibt wohl mehr psychisch Kranke als wir ahnen können.


Zum Angucken sind solche Gärten immer schön - an die Arbeit darf man dabei lieber nicht denken.

Mir macht meine Gartenarbeit Spaß - ich kann dabei wunderbar entspannen.

Nur unter Zeitdruck mache ich das nicht gerne, das ist dann eher ein "Muss".

Aber alles in allem bin ich froh, einen Garten zu haben :-)



4. von Malerin Klecksel

Hallo, liebe Edith,
die Fotos sind wieder ein Traum! Ganz besonders gefallen mir die orangefarbene Kletterrose und die von Rosen umrankten Fenster. Auch hier im Norden öffnen viele Leute ihre Gärten, und man ist ganz berauscht von der Natur. Ich kann nachempfinden, wie Ihr diesen Ausflug genossen habt. :ok:
Herzlichen Gruß von der Malerin Klecksel

vom 28.06.2012, 00.12
Antwort von Nickname:

Ich wünsche, ich könnte die Rosen so zeigen, wie sie in Wirklichkeit sind - aber das ist mit meinen bescheidenen Fotografierkünsten leider nicht möglich, liebe Wini.

Es stimmt - wir haben den Besuch dort sehr genossen!

 


3. von elfi s.

Das muss ein wunderschöner Garten sein, mit so viel Liebe gestaltet. Und die Rosen sprechen für sich. Einfach schön.

vom 24.06.2012, 22.03
Antwort von Nickname:

Ja, ich bin immer noch begeistert und erzähle auch noch viel davon.

Der Garten ist ein Traum, liebe Elfi.

 


2. von Agnes

Super Edith, dass Ihr auch einige offene Gärten besucht habt.
Ich finde die Aktion so schön, und habe sehr viel Freude an den fremden Gärten, Deine Bilder sind wunderschön, ich kann es nachempfinden wie Euer Tag dort war.
LG
Agnes

vom 23.06.2012, 20.08
Antwort von Nickname:

Wir haben ja nur 1 Garten besucht, Agnes - aber in dem haben wir 2 Stunden verbracht.

Ich musste den unbedingt mehrmals und aus unterschiedlichen Richtungen durchlaufen. Es gab so viel zu sehen, dass man leicht etwas Schönes übersehen konnte ... und das wäre schade gewesen.

 


1. von Gerti Kurth

Mein Gott Edith, ihr seid wirklich unternehmungslustig und woher weißt du, dass ich Rosen so liebe? Wunderbar Aufnahmen. Da wäre ich auch gern dabei gewesen. Kennst du Eltville? Es ist die Rosenstadt im Rheingau. Dort fahre ich öfters mal auch mit Besuch hin, denn allein macht mir das keinen Spass. Danke, dass du uns so herrliche Gartenbilder zeigst.
Liebe Grüße
Gerti

vom 23.06.2012, 14.51
Antwort von Nickname:

Och nö, liebe Gerti - so unternehmungslustig sind wir gar nicht, das hat nur den Anschein :-)

Wir  können in diesem Jahr keinen richtigen Urlaub machen und nutzen nach Möglichkeit unseren freien Tag bzw. den Sonntag, um mal einen Ausflug zu machen.

Ich finde Rosen auch wunderschön, besonders dann, wenn sie auch noch verführerisch duften! Und von solch duftenden Rosen gab es dort unglaublich viele.

Eltville kenne ich leider nicht, ich hab's mir jetzt gedanklich mal abgespeichert. Vielleicht kommen wir ja irgendwann mal in diese Gegend.

Und in Gesellschaft machen solche Ausflüge natürlich mehr Spaß als alleine - dann kann man die Freude direkt teilen, liebe Gerti :-)