GedankenBilder Edith Tries

Agnes:
Oh, wie schön ist denn Lorsch.Wir waren mal k
...mehr

Agnes:
Im Schwarzwald waren wir zwar schon aber ich
...mehr

Agnes:
Das ist in der Tat ein Problem. Ich habe auch
...mehr

Maria:
Breisach kenne ich nicht. Die Gegend soll seh
...mehr

Agnes:
Wunderschön sind die Pfingstrosen.Wenn wir ei
...mehr

Anette:
Lorsch ist ein wunderschönes Städtchen, wir f
...mehr

Maria:
An Maikäfer kann ich mich auch noch erinnern.
...mehr

Agnes:
Wir waren im letzten Jahr im Keukenhof, eine
...mehr

Agnes:
Edith, welch ein schönes Exemplar.Danke für d
...mehr

Agnes:
Im ersten Moment dachte ich Du wärst im Keuke
...mehr

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Einträge ges.: 328
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1656
ø pro Eintrag: 5
Online seit dem: 21.08.2010
in Tagen: 2886

Nummer 4



Das abgebildete Objekt - bzw. ein Auschnitt daraus - drängte sich mir fast schon auf,
 um als Rätsel Nr. 4 gezeigt zu werden.

Und so dürft Ihr nach langer Zeit wieder einmal Eure grauen Zellen anstrengen -
 das soll ja gesund sein 

Ich bin sicher dass einige von Euch wissen, um was es sich hier handelt:



   

 


Viel Spaß und Erfolg beim Raten!


Die Kommentar-Funktion* bleibt ein Weilchen ausgeschaltet, also:
abgucken ist nicht


* für alle, die das nicht kennen:

Ihr könnt Euren Tipp als Kommentar abgeben, aber sehen kann nur ich das vorerst.

Erst wenn ich die Kommentar-Funktion wieder freischalte, sind alle Eure Kommentare zu sehen / lesen.


 



04. Mai - des Rätsels Lösung


Oh oh, da haben sich nicht so viele getraut, sich rätselnd zu beteiligen

Anscheinend war es doch schwieriger, als ich dachte.
Ich habe mal versucht mir vorzustellen, ich wüsste nicht, um was es sich handelt - und dabei bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass ich wohl auch auf irgendetwas Zapfenähnliches getippt hätte.
Allerdings habe ich vermutet, dass aufgrund des zu erahnenden Musters die Gedanken von einem Zapfen in eine andere Richtung gehen würden.

Ich freue mich über die Mutigen, die mitgeraten haben -
 und hier kommt die Auflösung.

Gezeigt habe ich Euch einen Abschnitt dieser Schlangenhaut:




 





So deutlich wie auf diesen Bilder habe ich die Haut einer Schlange
noch nie gesehen und ich war von der Form dieser Schuppen sehr überrrascht.

Ich weiß wohl, dass Schlangenhäute ganz trocken sind und damit den Erwartungen einer glitschigen Haut, die viele Menschen bei dem Gedanken an eine Schlange haben - widersprechen.


Entstanden sind die Fotos in einem Reptilien-Zoo ganz in unserer Nähe.
Mein nächster Beitrag wird Euch noch weitere Tiere aus diesem Zoo zeigen, darunter auch ein Star-Portrait  



  

Nickname 30.04.2012, 19.03| (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Rätsel

Welttag des Buches




Ein gutes Verhältnis zu Büchern hatte ich immer schon - nicht nur zu meinen eigenen

Als Kind habe ich mich in Büchern "verloren", habe die Zeit vergessen, weil ich so ins Lesen vertieft war.
Ich musste weite Wege inkauf nehmen, um mit dem Fahrrad zur Stadtbücherei zu fahren und Bücher auszuleihen.

4 Bücher durfte man mitnehmen und diese waren spätestens nach vier Wochen zurückzugeben.
Oft war ich schon nach 2-3 Wochen wieder in der Bücherei, um neue Bücher auszusuchen.


In der Schule war Deutsch mein Lieblingsfach. Die Grammatik habe ich allerdings eher aus dem Bauch heraus erledigt, sehr zum Leidwesen meiner Deutschlehrerin Fräulein Bosch.
Als diese einmal eine Regel von mir für die anderen Schüler der Klasse erklärt haben wollte, habe ich jämmerlich versagt und sie meinte tadelnd:

" ... und das von meiner besten Deutschschülerin!!!"

Hilfe, war mir das peinlich!

Nichtsdestotrotz habe ich mich im weiteren Leben in Sachen Deutsch wacker geschlagen, fantasievolle Aufsätze geschrieben und Interpretationen waren auch mein Ding.
Bei der Gelegenheit fallen mir insbesondere die gelben Reclam-Hefte ein.
Kennt Ihr die auch noch?

Übrigens:
die neue deutsche Rechtschreibung zwingt mich immer noch zum Nachschlagen. Viele Regeln halte ich für verwirrend und missverständlich.
Oft schreibe ich einfach so, wie es für mich logisch bzw. einleuchtend ist.
Selbst bei Zeitungs- und Buchverlagen sowie bei Ämtern ist das Neue Deutsch noch nicht ganz angekommen.

Unsere eigenen Kinder haben auch früh Bücher bekommen, beide haben sehr viel gelesen. Bei einer Tochter ist das so geblieben, die andere liest nur noch wenig.

Vor einigen Jahren gab es hier in Duisburg das Projekt der "Vorlese-Paten".
Das hat mich begeistert, ich habe mich beworben und dann 3 Jahre in einem Kindergarten als ehrenamtliche Vorlese-Patin gewirkt.

Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, obwohl es oftmals schwierig war, weil es vielen Kindern an Deutschkenntnissen fehlte (übrigens nicht nur Migranten-Kindern!) und viele Kinder nicht mehr in der Lage sind, konzentriert zuzuhören.

Ich hatte freie Hand in der Auswahl der Bücher (sehr viele habe ich selber gekauft) und konnte auch immer entscheiden, welche Altersgruppe ich "bedienen" wollte.

Durch diese Tätigkeit habe ich jetzt viele Kinderbücher für 3 bis 6-Jährige hier stehen. Das kommt dann demnächst meinen Enkelkinder zugute

Ich lese immer noch viel.
Meine Vorliebe gilt Büchern mit geschichtlichem Hintergrund und - ich gestehe es - Büchern mit Schockeffekt: Thriller, Horror!
Je mehr Blut fließt, desto besser.
Vielleicht hätte ich Pathologin werden sollen? 



Heute ist Welttag des Buches -

darum möchte ich sowohl die Bücher als auch das Lesen würdigen und dafür werben, Kinder und Jugendliche an Bücher heranzuführen, denn ich bin der Meinung:











 

Nickname 23.04.2012, 06.00| (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Bilder, Sprüche&Weisheiten, Gedankenbilder,

Kirschblüten







 

... mit Schafen am Deich







 

... vor Streuobst-Wiese






 

2 x im Sonnenlicht



 









 

Kirschbaum-gesäumter Weg



Alle Fotos wurden wieder in der Rheinaue Duisburg-Friemersheim gemacht -
dieses Mal an einem sonnigen Tag.


Jetzt rieseln die Kirschblüten schon zu Boden und die weiße Blütenpracht
geht dem Ende entgegen -

dann beginnt die Zeit der weiß-rosa Apfelblüte.




Nickname 20.04.2012, 12.06| (5/5) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Frühling, Natur, Tiere,

Idylle in Duisburg



Duisburg - was fällt Ihnen / Dir dazu ein?

Wenn diese Frage gestellt wird, haben viele Menschen noch diese Vorstellungen:


Kohle
Dreck
Staub
Kupferhütte
farblos
Thyssen
grau
Mannesmann
Maloche
Ruhrpott

usw.


Doch unsere Stadt und ihre Umgebung haben sich sehr gewandelt.

Wir haben viele Seen, sehr viel Grün, viel Wald und wir liegen am Rhein -
das war allerdings schon immer so grinsen.gif

Die Landschaft ist an vielen Stellen schon typisch für den Niederrhein und ich möchte
Ihnen / Euch einige
Fotos von unserem heutigen Spaziergang zeigen.



Wir befinden uns in Duisburg-Friemersheim -
genauer gesagt im Naturschutzgebiet Rheinaue Friemersheim

und starten an der Dorfkirche unseren Spaziergang:




Pferde an einer Streuobst-Wiese










Weiter führt uns der Weg in Richtung Rhein.
Dieser liegt jetzt nur noch ca. 100 m links von uns
 und unser Blick fällt auf diese
 saftig grüne Wiese mit den

typisch niederrheinischen Kopfweiden









Ach ja -

 ein niederrheinisches Flusspferd

 haben wir auch gesehen -
die wachsen hier an Bäumen






 




Und auf gar keine Fall vorenthalten möchte ich Ihnen / Euch diese

dörfliche Idylle mit dem blühenden Apfelbaum:






  



Die Lichtverhältnisse waren nicht gut, es fehlte leider die Sonne.
Mit ihrer Hilfe wäre das üppige Weiß der Obstbäume viel besser zur Geltung gekommen.

Aber was nicht ist, das ist eben nicht - und nach 1 1/4 Stunde bei kaltem Wind und nur 7° wollten wir nicht länger auf die Sonne warten.


Ich hoffe darauf, dass sie sich bald mal wieder blicken lässt und ich dann die  Streuobst-Wiesen in voller Blütenpracht erwische




Nickname 15.04.2012, 20.18| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Bilder, Natur, Frühling, Tiere,

Kreislauf


 




 



Nickname 10.04.2012, 15.39| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Gedanken, Gedichte, Sprüche | Tags: Bilder, Frühling, Natur,

zu Ostern


 



 

 






Allen Besuchern meines Blogs wünsche ich besinnliche, erfüllte Tage

und alles Gute bis nach Ostern





Beinahe hätte ich vergessen, mich für Eure Ostergrüße zu bedanken -
was ich hiermit nachhole!

DANKE

Nickname 06.04.2012, 18.14| (9/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Bilder | Tags: Feiertage, Frühling, Tiere,

Ungeziefer-Vernichtungsmittel




Beim Zurückschneiden der Stauden und Gräser in unserem Garten
 habe ich jede Menge "Nester" entdeckt.

Sie haben hier überwintert und fühlen sich bei uns ganz offensichtlich sehr wohl:









Soweit ich mich erinnere, gab es im letzten Jahr mancherorts eine
 regelrechte Marienkäfer-Plage, so z. B. an der See ...
ich weiß nur nicht mehr, ob es die Nord- oder Ostsee war.

Tagelang wurden dort die Strandkörbe abgedeckt und konnten nicht vermietet werden,
 weil ganze Heerscharen von Marienkäfern dort eingefallen sind und alles besetzt haben -
 natürlich ohne die Gebühren zu bezahlen

Die gelblichen Hinterlassenschaften der Käferchen duften nicht gerade angenehm,
 und so dachte ich beim Entdecken der Nester auch zunächst:
*brrr* - hoffentlich gibt es die Plage in diesem Jahr nicht bei uns!


Aber alles hat ja auch eine gute Seite und mir ist auch klar,
 warum sich die Marienkäfer bei uns so wohlfühlen:

wir benutzen nämlich keinerlei Gifte in unserem Garten.
Alles darf wachsen und leben - so, wie es kommt.
Folglich werden auch die Rosen nicht gespritzt ... und die
 sitzen in jedem Frühsommer voller Läuse!


Aber dafür haben wir ja unsere Läuse-Vertilger aus eigener Zucht *freu*


In Erwartung einer fetten Mahlzeit
 reibt sich hier schon jemand die Hände ...









... pirscht sich langsam, aber zielstrebig an ...









... und freut sich über diese schöne Rose dicken Läuse



Übrigens: ein Marienkäfer vertilgt bis zu 50 Läuse pro Tag
und mehrere Tausend in seinem ganzen Leben.






Nickname 01.04.2012, 17.32| (8/8) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: dies und das | Tags: Bilder, Tiere, ,